Die neue Datenschutz- grundverordnung

Die neue DVSGO! Ist wirksam ab dem 25.05.2018!

Hier gibt es für Unternehmen, egal wie groß, und private Webseitenbetreiber eine Menge zu beachten und zu ändern.

Alleine mit der Änderung der Datenschutzerklärung ist es nicht getan, da alle personenbezogenen Daten, die von Ihnen, Ihrem Provider oder auch Ihrem Statistikprogramm gespeichert werden, unter diese neue Verordnung fallen. Das klingt erstmal umfangreich und ist es auch. Aber, wenn man weiß, welche Schritte zu gehen sind, dann wird es überschaubarer.

Hinzukommen noch Verarbeitungsverträge mit Dienstleistern, wie Ihrem Provider, Google oder anderen Dienstleistern, wie auch z.B. ihrem Webdesigner.

Viele denken dann: „Ach, das betrifft mich nicht! Ich bin zu klein, zu privat oder zu bloggig.“ Wäre schön, ist so aber nicht. Wir sind weit davon entfernt, Ängste schüren zu wollen, aber grundsätzlich ist ja Wissen Macht und hilft Unsicherheiten einzudämmen.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema, sprechen Sie uns an. Wir helfen gerne.

Achtung: Diese Unterstützung ist keine Rechtsberatung! Im Rahmen meiner Arbeit als WordPress-Dienstleisterin habe ich mich zwar intensiv mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und der DSGVO beschäftigt, ich bin jedoch weder Juristin noch Datenschutz-Expertin. Dementsprechend kann ich für die Vollständigkeit, Aktualität und Richtigkeit der von mir bereitgestellten Inhalte keine Haftung übernehmen.

Für Rechtssicherheit der Datenschutzerklärung wäre es dann sinnvoll, eine Rechtsberatung einzuholen. Wir sind auch in der Lage, diese zu vermitteln, z.B. über ERecht24. Mit dieser Kanzlei haben wir einen Vertrag abgeschlossen und zu dem ist es hier möglich, individuell zugeschnittene Beratungen  zu erhalten.